Die Workshops sind Kurzworkshops von ca. zwei Stunden Dauer, die einen kleinen Eindruck vom jeweiligen Thema bieten möchten.

Eine Voranmeldung für die Workshops ist nicht möglich. Jeder KlangRauschTreffen-Teilnehmer kann spontan an so vielen Workshops teilnehmen, wie er möchte. Pünktliches Erscheinen wird jedoch besonders bei in den Häusern stattfindenden Kursen sehr empfohlen – die Kurse werden sehr voll.

Programm 2021

Musizieren

Folkmusik für Begleitinstrumente – Ein etwas anderer Ensemblekurs

joerg lang 2021mit Jørgen Lang

Wie begleite ich Walzer, An Dro oder Schottisch? Wie bekomme ich eine Polska oder auch Stücke mit ungeraden Takten (5/4, 7/8, etc.) zum Grooven? Was haben Tanzschritte mit der Begleitung zu tun? Welche Harmonien passen zu welcher Melodie?

Genau darum geht es in diesem Workshop. Anhand praktischer Übungen und Beispiele finden wir heraus, worin die rhythmische und harmonische Essenz eines Stücks liegen. Gerne dürfen die Teilnehmer/innen eigene Stücke mitbringen, an denen wir gemeinsam arbeiten.

Noten- und Akkordkenntnisse sind erwünscht und hilfreich.

Jørgen Lang hat fast 30 Jahre Erfahrung in der Begleitung von Folkmusik. Mit der Kult-Kapelle Hölderlin Express und zahlreichen anderen Ensembles spielte er in hunderten Konzerten und Bal Folk-Veranstaltungen. Jørgen hat seine harmonischen und rhythmischen Fähigkeiten beständig erweitert und ist mittlerweile nicht nur im Folkbereich ein gefragter Begleiter.

Alte und neue achtersinnige Lieder · zum Mitsingen und Begleiten

raimund akkordeonmit Raimund Petzoldt und Iris Drews

Dieser Workshop soll Lieder und Texte vermitteln, die seit jeher in Studentenkellern, in Kneipen, an Lagerfeuern, auf Familienfeiern und Gartenfesten, auf Segelschiffen und bei vielen weiteren Gelegenheiten gesungen wurden.

Ja , es ist so etwas wie die Erbschaft fröhlicher Zecher und lebensfroher Gesellschaft. Und jeder ist zur Testamentseröffnung eingeladen. Denn gerade das wiederholte Singen dieser Lieder in fröhlicher Runde soll zum Weitergeben dieses Liedgutes von Generation zu Generation beitragen.

Es wird Begleithefte mit Texten zum Mitsingen geben und natürlich sind auch wieder Instrumentalisten zum Mitspielen gern gesehen.

Lasst uns die Seele beim Singen und Spielen bekannter Melodien und Texte erfrischen.

Ensemble

Doc Groovingmit Doc Rossi

What I’d like to do in this workshop is demonstrate the different ways I combine baroque dance music, traditional dance music, and the music I grew up with.

The byword is "Listen" – Listen to what the music is telling you; Listen to what your instrument is telling you; Listen to the results and be honest about them – do they serve the music? Some of the topics I’d like to look at are syncopation, back beat, Tex-Mex bass lines, the mysteries and uses of hemiola, and most importantly, how to use the raw material – the tune – to create an arrangement. It should be a lot of fun.

Drop the tune and cook it

mike simmondsFoto: Horst Vogelsangmit Mike Simmonds

„Lieblingsmusk“ – Ensemble

vivien zeller 2021mit Vivien Zeller

Vivien stellt ihre neuen Spiel-und Arbeitsbücher „Lieblingsmusik“ 1+2 für Ensemble vor.

Die Stücke haben 3 Stimmen, welche sich leicht auf verschiedene Art kombinieren lassen wodurch eigene interessante Arrangements eines Stückes entstehen können.

Wir bauen Riffs, Ostinatos und Zwischenspiele aus dem vorhandenen Tonmaterial und werden auch improvisieren. Vivien wird zur Veranschaulichung Noten mitbringen, aber nach Gehör unterrichten.

Melodien aus dem pommerschen Volksliedarchiv - Repertoirekurs

kapela janiszewskichmit Kapela Janiszewskich

Katarzyna Janiszewska, Krzysztof Janiszewski und Malgorzata Müller begeistern sich seit Jahren für traditionelle Musik und Kultur. Sie kommen aus Goleniow in Westpommern (Polen) und leben derzeit in Deutschland.

Zusammen mit Dorota Makrutzki arbeiten sie mit dem musikalischen Material des Pommerschen Volksliedwerkes und organisierten zwei Symposien zum Thema traditionelle Musik in Pommern und das Festival „Lipcowka“ in Zolwia Bloc (Polen).

Das Trio spielt Musik aus dem pommerschen Archiv, aus anderen deutschen Handschriften (z.B. Dahlhoff) und natürlich aus Polen. Gemeinsam mit Kollegen aus Polen und Deutschland gründeten sie das PoMore TanzOrkiestra, welches sich auf traditionelle Tanzmusik aus dem alten und neuen Pommer spezialisiert hat.

In diesem Kurs geht es um die Tanzmusik, die im Anfang des 20. Jahrhunderts in Pommern gesammelt und im Pommerschen Volksliedarchiv archiviert und nun wiederentdeckt wurde. Die Stücke werden nach Gehör unterrichtet. Die Kursleiter gehen auch auf mögliche Akkorde und Begleitungen ein.

Unterrichtssprache: deutsch/englisch

Pentatonik – Improvisation mit 5 Tönen

buntes hemdFoto: Orkarin Fotografiemit Jan Kristof Schliep

πεντα · penta · fünf

Improvisieren – wie macht man das eigentlich? Eine Möglichkeit, die in Jazz und Pop viel benutzt wird, sind Fünfton-Skalen, die die beiden problematischsten Töne der Dur- und Molltonleitern elegant umgehen.
Warum sollten wir uns im Folk diese Skalen nicht auch zu nutze machen? Wir schauen, wie die „typische“ Pentatonik entsteht, wie man sie auf den verschiedenen Instrumenten üben kann und sich damit eine Bibliothek an musikalischen Phrasen anlegt, die uns eine Basis zum entspannten rumspielen geben.

Für die Experimentierfreuigeren schauen wir auch, wie eine Blues-Skala entsteht und welche exotischeren Skalen es sonst noch so gibt. Ausser zur Improvistation sind diese Skalen auch hervorragend geeignet, die Geläufigkeit auf dem Instrument zu trainieren oder zum Beispiel über eine Akkordfolge neue Melodien zu kreieren.

Jan Kristof Schliep ist Opernsänger, Dudelsackspieler, gibt Kurse in Bühnenpräsenz und Musiktheorie unter anderem beim Spielkurs Pipenbock. Vor seinem Wechsel zum klassischen Gesang hat er im Lehramtsstudium Saxophon als Hauptfach studiert. Nachdem in der Coronazeit alle Vorstellungen und Projekte abgesagt wurden, hat er nach vielen Jahren Pause das Saxophon wieder in die Hand genommen und angefangen, sein Wissen in Jazzharmonik und -skalen aufzupolieren und dieses auf Musik des Bal Folk zu übertragen.

Vorträge

Die Wiederentdeckung des Pommerschen Volksliedarchivs – Mit Musikbeispielen

pommern brauchtummit Dorota Makrutzki, Małgorzata Müller und Katarzyna Janiszewska

Das Pommersche Volksliedarchiv wurde 1926 in Greifswald gegründet und sammelte bis 1938 ca. 14.500 Volks- und Tanzlieder aus 500 Orten in Vor- und Hinterpommern. Darunter finden sich Wiegenlieder, Trinklieder, Arbeitslieder, Spottlieder, Kinderlieder und natürlich Volksballaden.

Viele dieser Lieder besaßen eigene Melodien, andere nutzten bekannte Melodien oder wandelten sie ab. Teilweise stammen sie aus Orten, die heute in der Wojewodschaft Westpommern (Polen) liegen. Diese Sammlung im Universitätsarchiv Greifswald wartet noch darauf gehoben zu werden und wird derzeit für die Digitalisierung vorbereitet.

Wir hatten die Möglichkeit einen ersten Einblick in das Pommersche Volksliedarchiv zu bekommen und wollen daraus ausgewählte Melodien vorspielen. Im Rahmen der Präsentation wollen wir über die Ideen, Herausforderungen und Chancen der Zurückholung dieser Musiktraditionen in die Öffentlichkeit diskutieren.

Außerdem

Stücke, die gespielt gehören - Repertoiremarathon. Samstagkonzert. Sonntagsabeschlussmatinee.

Kontakt

klang2020 [AT] klangrauschtreffen [PUNKT] de

Bitte helft uns, Spam zu vermeiden und veröffentlicht die Mailadresse nicht unverschlüsselt im Web!

uk great britain1 thumb

Information in English can be found here.

Spreadshirt-Shop

Alle KRT-Produkte hier!

Trad-Shop

Die Notenhefte „Neues aus alten Büchern“ und vieles mehr hier bestellen!

KlangRauschTeam

merit zloch

Merit Zloch
+49 (0)176 - 83297041

vivienzeller

Vivien Zeller
+49 (0)179 - 3204296

matthiasbranschke1

Matthias Branschke
+49 (0)176 - 40332778

Nicht zu vergessen unsere freiwilligen Helfer und das Team des Museumsdorfs Hösseringen:
Ohne Euch wäre das alles nicht möglich!

facebook icon